Diese Konzerte begeisterten die Welt, Teil 1

Diese Konzerte begeisterten die Welt, Teil 1

12/16/2020 Aus Von Marc

Jeder Musikfan wird sich an für ihn herausragende Konzerte gerne erinnern. Das muss nicht immer eine spektakuläre Show sein, die länderübergreifend für Aufsehen gesorgt hat. Das kann durchaus auch ein kleines aber feines Klubkonzert gewesen sein. Die Geschmäcker sind zum Glück verschieden, jeder stellt an ein Konzert andere Anforderungen. Doch es gibt einige Shows, die sind in die Geschichte der Popmusik eingegangen. Das lag entweder an einer spektakulären Location, an einem überraschenden Auftritt, oder gar an der schieren Masse der Stars. Die folgenden Shows zählen zu den bekanntesten der Welt.

Ein Konzert für New York

Das amerikanische Folk-Rock Duo Simon & Garfunkel war bereits mehrere Jahre getrennt, als sie sich neuerlich zu einer Re-Union entschlossen. Schauplatz des Geschehens war der Central Park in New York. Der zu Beginn der 1980er Jahre heruntergekommene Park im Zentrum sollte endlich saniert werden, das Duo entschloss sich, seinen Beitrag zu leisten. Dazu veranstalteten die beiden im Park ein Gratiskonzert, das all bis dahin bekannte Dimensionen sprengen sollte. Die beiden zerstrittenen ehemaligen Partner fanden wieder zusammen und sangen ihre Hits vor einer halben Million Menschen.

Obwohl Paul Simon und Art Garfunkel die vollen drei Wochen zuvor, in denen sie für die Show probten, nur stritten, kam das Ereignis tatsächlich zustande. Die Show wurde erst wenige Tage vorher angekündigt und zog die Massen in das grüne Herz der Stadt. Mit 300.000 Besuchern hatten die Veranstalter gerechnet, schlussendlich fanden sich 500.000 Menschen ein. Sie erlebten Simon & Garfunkel in Hochform. Die Aufzeichnung der Show wurde sowohl als Tonträger, als auch als TV-Aufzeichnung ein Riesenerfolg. Das Gratiskonzert brachte damals 51.000 Dollar an Spendengeldern auf und lenkte die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit von Spenden. Das Anliegen war ein Erfolg, der Central Park wurde Mitte der 1980er Jahre renoviert und ist seither eine Sehenswürdigkeit der Stadt.

Ein Konzert für New York
Ein Konzert für New York

Die Beatles waren die Ersten

Im Laufe der Jahrzehnte kamen Bands auf die verrücktesten Ideen, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. So stiegen die Rolling Stones in den 1970er Jahren auf einen offenen Truck und fuhren im wahrsten Sinn des Wortes als rollenden Stein durch New York. Die Aktion erregte enormes Aufsehen, doch auch in diesem Fall mussten die Superstars ihren ehemaligen großen Konkurrenten den Vortritt lassen. 1969 schienen die Beatles bereits am Ende zu sein. Die heillos zerstrittene Band nahm nach einer Idee von Paul McCartney einen neuen Anlauf für eine Platte. Doch die sogenannten „Get Back Sessions” endeten im Chaos.

Fix geplanter Bestandteil war ein Live-Comeback der Band, die sich bereits vier Jahre zuvor von den Auftritten zurückgezogen hatte. Zunächst nahm man die verrücktesten Locations ins Visier. Da war vom Parlament, über einen Flughafen und einer psychiatrischen Anstalt fast alles mit dabei. Doch das erwies sich als zu umständlich. Am Ende kletterten die Fab Four einfach auf das Dach ihrer Plattenfirma Apple Records in der Londoner Savile Row. Das Konzert am Dach des Gebäudes ging in die Geschichte ein und fand zahlreiche Nachahmer. Die berühmtesten davon waren sicherlich U2, die für das Video ihres Hits „Where The Streets Have No Name“ auf das Dach eines Gebäudes kletterten.